Dentinadhäsive Restaurationen (Füllungen)

RS1341_zahnersatz-bruecke-03-1-e15053742

Für Zahnfüllungen können unterschiedliche Materialien verwendet werden.

Die Füllungstherapie, konservierende Therapie genannt, ist ein wichtiger Teil der Tätigkeit des Zahnarztes. Das Ziel einer optimalen Füllungstherapie ist kariöse Läsionen am Zahn vollständig und langfristig zu beheben mit einer minimalinvasiven Präparation. Eine Zahnfüllung mit einem modernen Hochleistungskomposit dient der Wiederherstellungder Zahnästhetik und Funktionalität.

Neben der Keramikfüllung (siehe Inlay) gibt es Zahnfüllungen aus Zement, Kompomere, Komposite oder Gold. Jeder dieser Werkstoffe hat Vorteile und Nachteile in der Anwendung und  zeigt Unterschiede  in der langjährigen Haltbarkeit, Biokompatibilität (Verträglichkeit) sowie im Preis. Die Bedeutung der Amalgamfüllung nimmt wegen der großen  gesundheitlichen Bedenken stetig ab und wird in unserer Praxis seit Jahren nicht verwendet.

Zahnrestauration mit Inlays

Inlays sind Zahnfüllungen, die im Labor passgenau für den präparierten Zahn gefertigt werden. Ein Inlay ist eine definitive langlebige Zahneinlagefüllung als Alternative zur herkömmlichen Zahnfüllung. Diese Einlagefüllungen sind länger haltbar als plastische Füllungen und können nicht direkt im Mund verarbeitet werden. Inlays können aus Gold, Keramik oder modernen Hybridkeramik bestehen und sind die anspruchsvollste Möglichkeit die fehlende Zahnhartsubstanz zu ersetzen und vor Frakturen/Überlastungen zu schützen. Nach Präparation und Abformung oder digitalen Scan fertigt der Zahntechniker die Inlays im Dentallabor passgenau an und farblich perfekt den natürlichen Zähnen nachempfunden